Die Anmeldetermine für das Schuljahr 2021/22:

22.02 - 27.02.2021

Mo - Fr:  08:00 - 12:00 Uhr und

Mi:  15:00 - 17:00 Uhr

Sa:   09:00 - 12:00 Uhr

Bitte unbedingt vorab einen Termin vereinbaren!

 

 

Bitte bringen Sie zur Anmeldung in die Jahrgangsstufe 5

  • das Halbjahreszeugnis,
  • die Geburtsurkunde,
  • den Anmeldeschein (Original)
  • ggf. den Schwimmausweis Ihres Kindes

mit.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

am Ende der Jahrgangsstufe 4 in der Grundschule stehen Sie mit Ihrem Kind vor der schwierigen Frage: Welche Schule in Hilchenbach ist für mein Kind die richtige?

 

Dazu werden Sie Beratungsgespräche mit den Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern führen. Die gemeinsame Informations-veranstaltung der Grundschulen und der weiterführenden Schulen in Hilchenbach fällt leider wegen Corona aus.

 

Hier sehen Sie die Folien der Power-Point vom Informationsabend 2019 in Müsen.

 

Leider muss auch unser Tag der offenen Tür in diesem Jahr wegen Corona ausfallen. Sie können aber eine Übersicht über die Vielfalt unserer Schule einem Flyer entnehmen, der Ihnen von den Grundschulen ausgeteilt wird.

Zusätzlich bieten wir über diese Homepage einen etwas genaueren Einblick in unser Schulleben.

Zusätzlich bieten wir Ihnen auch Einzelgespräche mit der Schulleitung oder einem Beratungslehrer und Führungen durch unsere Schule an. Dabei können Ihre Fragen direkt beantwortet werden. Hierzu sollten Sie über das Sekretariat einen Termin vereinbaren.

 

Eins können wir Ihnen mit Sicherheit sagen:

Die Carl-Kraemer-Realschule ist für alle Kinder die richtige Wahl!

  1. Wir sind eine Realschule mit allen möglichen Abschlüssen: Vom Hauptschulabschluss nach Klasse 9 bis hin zum mittleren Schulabschluss mit der Qualifizierung zur gymnasialen Oberstufe. Und damit ist der Weg zum Abitur auch über die Realschule möglich. Das ist gerade für die Kinder wichtig, die etwas mehr Zeit und Zuwendung im Unterricht benötigen.
  2. Wir sind eine Schule mit realen Lerninhalten und Schwerpunkten sowie einer hohen Praxisorientierung. Damit sind wir nahe an der Erlebniswelt der Schülerinnen und Schüler.
  3. Realschultypisch nehmen wir uns für die Vermittlung der Unterrichtsinhalte die notwendige Zeit. Durch planmäßige Differenzierung können auch schwächere Schüler durch individuelle Förderpläne dem Unterricht folgen.
  4. Wir sind eine Realschule mit einer starken Berufs- und Studienorientierung ab der Jahrgangsstufe 8. In festgelegten Schritten begleiten wir die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zu einer Ausbildung oder einer weiteren schulischen Laufbahn.
  5. Wir sind keine Ganztagsschule. Somit endet der Unterricht meist um 13:00 Uhr. Ihr Kind hat genügend Zeit, um seine Freizeit zu gestalten und am Vereinsleben teilzunehmen. Wir haben aber selbstverständlich auch eine breit aufgestellte Übermittagsbetreuung (mit Mensa, Hausaufgabenhilfe, Arbeitsgemeinschaften), so dass Ihr Kind von montags bis donnerstags bis 15:15 Uhr in der Schule bleiben kann.
  6. Wie bei jeder Realschule sucht sich Ihr Kind schon ab der Jahrgangsstufe 7 ein zusätzliches Hauptfach (Technik, Sozialwissenschaften, Französisch, .....) nach seiner persönlichen Neigung aus.
  7. In der Realschule kann sich Ihr Kind auf nur eine Fremdsprache (Englisch)  konzentrieren.
  8. In der Jahrgangsstufe 6 bieten wir das Fach Informatik, wo Ihr Kind den Umgang mit dem Computer und Tablet erlernt, sowie die wichtigsten Office-Programme.
  9. Eventuellen Schwierigkeiten im Fach Mathematik begegnen wir mit viel Zeit und differenzierten Fördermaßnahmen.

Unsere herzliche Einladung:

Machen Sie einen Termin bei der Schulleitung, lassen Sie sich beraten und melden Sie Ihr Kind bei uns an!

 

 

Und wenn Sie weitere Argumente pro Realschule brauchen:

 

 

Muss eigentlich jeder das Abitur haben?

 

Immer wieder hören wir aus der Wirtschaft, dass der Nachwuchs für Facharbeiter in allen möglichen Berufen fehlt. Dagegen schwillt jedes Jahr neu der Anteil der Abiturienten an. Was bedeutet dies für unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren? Gut ausgebildete Handwerker und kompetente Facharbeiter fehlen und die Wartezeiten auf nötige Arbeiten im privaten Bereich und in den Kommunen nehmen zu.

 

Parallel dazu besuchen immer mehr Studenten die Universitäten. Werden unsere SchülerInnen eigentlich immer besser oder stimmt die Rückmeldung der Universitäten, die zunehmend über mangelnde Qualifikationen bei dem akademischen Nachwuchs klagen. Werden alle diese Absolventen das erhoffte gute Examen schaffen und mit fast 30 Jahren nach einem langen Studium einen entsprechenden Beruf erlangen?

 

Hier möchten wir auf die gute und solide Ausbildung der Schulform Realschule hinweisen. Unsere Abgänger haben oft schon vor dem Abschlusszeugnis einen Ausbildungsvertrag und gute berufliche Zukunftschancen in der Tasche und berichten uns später von einem erfolgreichen beruflichen Werdegang auch außerhalb der akademischen Welt. (Und wer seine Schulzeit an der Realschule hervorragend beendet, kann immer noch das erwünschte Abitur am Gymnasium oder der Gesamtschule erlangen).